Präambel

Präambel GG
Im Bewusstsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, als
gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich
das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.
Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Ha
mburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-
Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier
Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses
Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.

Präambel neue Verfassung
Präambel (= Vorwort, Vorspruch) als Teil dieser Verfassung
1
Eingedenk unserer Verantwortung vor der göttlichen Schöpfung, dem Gewissen jedes
einzelnen Mitmenschen sowie unserer Verantwortung aus der jahrhundertelangen deutschen
Geschichte nicht zuletzt zwecks Bewahrung der Schöpfung und dem Schutz der stofflichen und
geistigen natürlichen Lebensgrundlagen und Reichtümer ohne Geldgier oder sonstigen Machtgier
zugunsten sowohl der Verbesserung der Lebensbedingungen der gegenwärtig Lebenden wie auchunserer Nachfahren der zukünftigen Menschen verpflichtet (ähnlich der Bestimmung der
Irokesen in deren Liga namens „Iroquois Confederacy“, dass nichts geplant werden darf, was
die nachfolgenden sieben Generationen schädigen könnte, so dass insbesondere jeweils die
folgenden 300 Jahre sorgfältig zu bedenken sind), im Streben nach glücklichem Leben und in
feierlichem Bekenntnis zu den als unverletzlich und als unveräußerlich geltenden Grundrechten
aller Menschen sowie Bürgerrechten aller deutschen Bürger, voller Hochachtung für den vielfältig
gesellschaftsnützlgen Fleiß mittels Anstrengung, Begabung und geistige Schöpfung
insbesondere vieler Deutscher, ebenso hochachtend die Freiheit und Kultur aller anderen
Völker und Nationen, so dass wir mit allen Nationen der Welt eine völkerfreundschaftliche
Zusammenarbeit in Weltoffenheit für das Selbstbestimmungsrecht jedes einzelnen Volkes
zugunsten von Vielfalt in der Einheit der gesamten Menschheitsfamilie bei Ächtung jedweden
Krieges sowie dessen Planung (als nur vermeintliches „Recht des Stärkeren“) und etwaiger
pseudokommunistischer Weltherrschafts-Diktatur anstreben, die Überlieferung unserer
Vorfahren ehrend, das Erbe unserer einzigartigen eigenen deutschen Sprache mitsamt all ihren
Mundarten und unserer reichhaltigen deutschen Kultur, Schrift, Wissenschaft, Redlichkeit,
Gebräuche und schönen Heimat innig befürwortend, pflegend und bewahrend, in Kenntnis
dessen, dass Freiheit und Demokratie deren dauerndes Einfordern benötigen und dass das
Bestreben jeden Bürgers, jeder Gesellschaft und jeden Staates die Vervollkommnung des
guten Lebens, der Sicherheit, der Ordnung, der Wahrheit sowie der Freiheit jedes einzelnen
Menschen sein muss, so dass wir insbesondere die während der sogenannten
nationalsozialistischen und der nur angeblich antifaschistischen pseudokommunistischen
Gewaltherrschafts-Barbarei und Diktatur begangenen menschenfeindlichen Verbrechen
mitsamt deren mörderischen Feindbildern ohne den üblichen oder irgendeinen sonstigen
Schuldkult unbedingt ablehnen und möglichst bestraft wissen wollen, in Kenntnis auch dessen,
dass der wichtigste Bereich unseres Zusammenlebens Familie und Nation und dass die
maßgeblichen Werte in der Welt dabei Treue, Glaube und Liebe sind und dass die Grundlage
der Kraft jeder bürgerlichen Gesellschaft und der Selbstachtung sowie Ehre jedes Menschen
Arbeit und Leistung von Körper und Geist sind und dass insbesondere unverschuldet
Hilfsbedürftige wie etwa Kranke oder stofflich in Armut lebende Menschen Leistungen von
Nächstenliebe und Hilfe zur Selbsthilfe benötigen und gewährleistet bekommen müssen und
dass es wahre Volksfreiheit, Gerechtigkeit und Frieden nur geben kann wo Staatsdiener
zugleich Volksdiener sind und sich den Nöten der Bürger gerecht, ohne Raub, Missbrauch,
Vorurteil oder nicht rechtmäßig angeordnete Fremdbestimmung widmen, willens, die
angeborene Würde jedes Menschen achtend und schützend zu sichern, die die Grundlage des
menschlichen Seins ist und sich nicht zuletzt im Zusammenwirken mit anderen verwirklicht im
Sinne von freiheitlicher Selbstbestimmung des einzelnen Individuums bei Gleichberechtigung
von Mann und Frau, ebenso willens, die Warnung zu beachten, dass jegliche Achtung vor
Rechtsnormen zugunsten von Gewalt zerstört, wer eine Regelflut von 10.000 Regulierungen
schafft, weil so viele Regeln solchen Regulierungswahns freilich keiner mehr kennen noch etwa
befolgen kann, so dass eben die Achtung vor Rechtsnormen zugunsten von Gewalt verloren
geht, sowie willens, das Gesellschaftsleben zugunsten von sozialer Gerechtigkeit, Freiheit,
Wohlstand für alle und Souveränität in Eintracht zu ordnen, den wirtschaftlichen Erfolg aller auch
durch Wettbewerbsfreiheit und genossenschaftliche Selbsthilfe zu fördern, hierbei nicht nur
Tüchtige zu fördern, sondern auch wirtschaftlich Schwache vor Ausbeutung und Not zu schützen
und allen Arbeitswilligen sowie Werktätigen ein menschenwürdiges Dasein statt Versklavung zu
sichern, indem sich die Kraft jeden Volkes letztlich erweist am Wohle der Schwachen, als
gleichberechtigtes Glied in einem nicht nur staatlich, sondern auch wirtschaftlich
echtdemokratisch (demokratisch im Sinne des antiken Griechen Polybios; echt durch
FRIEDLICHES WIDERSTANDSRECHT mittels Volksvetosachenscheid gemäß dem St. Gallener
Juristen Franz Anton Good, um nicht als letztes Mittel gegen Diktatur und Bevormundung den
Aufstand gegen Tyrannei sowie oft kollektivistische Unterdrückung zu schüren) und
staatenbündisch (= konföderal) vereinten rechtsstaatlichen „Europa der Regionen“ mit
dezentral entschiedener Subsidiarität dem inneren und äußeren Frieden der Welt, der
Mitmenschlichkeit und dem Recht dauernd zu dienen, haben wir als Mitbürger des deutschen
Volkes kraft der verfassungsgebenden Macht der Deutschen diese Verfassung geschaffen,
deren Grundrechte hauptsächlich Abwehrrechte gegen den Staat sind, aber teilweise auch
Abwehrrechte gegen nichtstaatliche vormächtige Dritte.
2
Wir Deutschen im Gebiet der 16 Länder Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg,
Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen,Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben
in freier Selbstbestimmung durch die Macht unserer in Einzelwahl mehrheitsrechtlich mit
Stimmbefugnis und insbesondere auch Neinstimmbefugnis zu jeder einzelnen Bewerbung
ausgestatteten volksgewählten verfassunggebende Versammlung, die nur mittels
Neunzehntelmehrheit (entsprechend § 16 Abs. 3 S. 1 Genossenschaftsgesetz) systemisch
konsensierend entscheiden durfte, und mit anschließendem in all diesen unseren 16
Staatenbundländern insgesamte sowie teilweise Text-Tilgung ermöglichendem bundesweitem
Volksvetosachentscheid die Einheit und Freiheit Deutschlands echtdemokratisch
meiststimmenmehrheitlich (d.h. mit jeweils den meisten mehr gültigen Neinstimmen als
gültigen Jastimmen) bestätigt. 3 Damit gilt diese Verfassung ab sofort in allen vorgenannten 16
Bundesländern, die das zusammenhängende Gesamtgebiet (= Bundesgebiet) des heutigen
Deutschland bilden, und gilt dadurch für das gesamte deutsche Volk als dem Souverän dieses
Volksfreistaats Deutschland.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung